Die Sorten:

Auf einer Anbaufläche von insgesamt 4,2 Hektar wachsen unsere Weine. Als Weingut aus der klassischen Riesling-Region Deutschlands ist er natürlich die am stärksten vertretenen Rebsorte. Der schon von den Römern vor 2000 Jahren angebaute Elbling, der säurearme Rivaner und der Regent als einzige "rote" Sorte runden mit einigen anderen Spezialitäten unser Angebot ab. Klicken Sie auf die einzelnen Sorten, um mehr über ihre Besonderheiten und ihre Geschichte zu erfahren.

74% Riesling
6% Elbling
7% Rivaner (Müller-Thurgau)
6% Weißburgunder
3% Ortega
3% Regent
1% Bacchus
 

Die Lagen:

Im Laufe der 190jährigen Weingutsgeschichte gelangten wir in den Besitz von Weinbergen in all den umliegenden Gemeinden, die seit Jahrhunderten das Zentrum des klassischen Saarweinbaus darstellen. Entsprechend der unterschiedlichen Beschaffenheit der einzelnen Lagen und der dort jeweils anders wirkenden Umweltbedingungen (Microklima) zeichnet sich jede durch ihren ganz eigenen Charakter aus. Dieser findet im dort gewachsenen Wein seinen Ausdruck.

Kanzemer Altenberg: reine Süd-Steillage am Saarufer. In dieser bekanntesten Kanzemer Lage, die zu den Top-Lagen der Saar überhaupt gehört, bewirtschaften wir seit 1999 zwei Parzellen. Vom Hof unseres Weingutes aus hat man einen herrlichen Blick auf diesen Berg.

Wawerner Ritterpfad: Tiefgründiger, schnell erwärmbarer und fein verwitterter blauer Devon-Schiefer in reiner Südlage bieten optimale Voraussetzungen zur Erzeugung herausragender Weine. Diese zeichnen sich durch feine Eleganz und beispielhaftes Fruchtspiel als typische Saar-Rieslinge aus.

Filzener Steinberger: dieser kleine Weinberg liegt genau oberhalb des Filzener Urbelt und ist wie dieser eine Südwestlage. Wie der Name Steinberger schon schließen lässt, enthält der Boden einen hohen Schiefersteinanteil. Hierdurch ergeben sich leichte, fruchtige Weine, die meist halbtrocken ausgebaut werden.
 

 

Kanzemer Sonnenberg: süd-südwestlich ausgerichtete Steillage am Saarkanal, mit einem hohen Anteil an feinen Schieferverwitterungsböden. Hier gedeihen feinfruchtige Rieslinge, die zu früher Reife gelangen.

Ayler Kupp: reine Steillage mit südlicher Hangausrichtung, geprägt von klassischen blauen Devon-Schieferböden. Hier entstehen feinfruchtige Rieslinge, die wegen ihrer rassigen Säure meist mit natürlicher Restsüße ausgebaut werden. Diese Lage, in der wir nachweislich seit der Betriebsgründung 1813 begütert sind, gehört zu den Spitzenlagen der Saar.

Wiltinger Schlangengraben: hangige, nach Süden ausgerichtete Lage mit kräftigen, tiefgründigen, mit rotem Eisenerz versetzten Schieferböden. Dies spiegelt sich in mineralisch geprägten Weinen wieder.

Wiltinger Klosterberg: in der bis zu 60% steilen Südwest-Lage mit feinster Schieferverwitterung entstehen feingliedrige Rieslinge.

 

 

Wiltinger Schlossberg: mit einer Steigung von über 70% ist dieser süd-südöstlich ausgerichtete Hang einer der steilsten der Saar. Nach einer Flurbereinigung wurde er 1998 unter großen Mühen von uns neu bepflanzt. Hier wachsen Rieslinge, bewusst nur mit geringem Ertrag gezogen, die dann von höchster Qualität sind. Der tiefgründige, mit Lehm versetzte Schieferboden speichert auch im Sommer noch genügend Feuchtigkeit, um die Reben mit Wasser zu versorgen. Hier wächst auch die neue Rebsorte Regent, deren rote Trauben wir als Rosé ausbauen. Im unteren Teil des Hanges, nahe am Saarufer, stehen unsere Weißburgunder-Reben.
 

 

Wiltinger Braunfels: eine Südwest-Steillage, die unmittelbar an den berühmten Scharzhofberg angrenzt. Aufgrund der feinen Schieferverwitterung der Böden bauen wir die Weine meist trocken oder halbtrocken aus, damit ihre Eigenart am besten zur Geltung kommt.
 

 

Filzener Urbelt: kleine Südwest-Einzellage, in der immer wieder feine, duftige Weine von großer Tiefe wachsen. Filzener Unterberg: in der großen, hangigen Parzelle wachsen Rivaner, Bacchus und Ortega. Diese Weine zeichnen sich durch Fruchtigkeit und recht geringen Säuregehalt aus und ergänzen unser vom Riesling dominiertes Angebot.

Igeler Dullgärten: durch die Ehefrau des derzeitigen Besitzers gelangten diese Weinberge an der Obermosel in den Besitz des Weingutes. Auf Muschelkalkböden werden süffige und gehaltvolle Weine erzeugt und stets trocken ausgebaut. Besonders beliebt ist seit Jahren der aus diesem Wein hergestellte Elbling-Sekt.
 

 

 

Weinkarte                      Allgemeine Geschäftsbedingungen                      Wiederrufsbelehrung

 

 

EU-Online-Streitbeilegungsverordnung (ODR)